Hamburg, Deutschland | Oxford, England - Evotec AG (Deutsche Börse, Prime Standard, ISIN: DE 000 566480 9, WKN 566480) gab heute die vorläufigen Zahlen für das zweite Quartal 2006 bekannt. Demnach stieg der Umsatz der Gruppe um 2% gegenüber dem zweiten Quartal 2005 auf 18,8 Mio. Euro (Q2 2005: 18,4 Mio. Euro). Das Nettoergebnis der Gruppe verbesserte sich im Vergleich zur Vorjahresperiode deutlich um mehr als 90% auf etwa -1 Mio. Euro (Q2 2005: -23,4 Mio. Euro). Diese Verbesserung resultiert aus zwei Sondereffekten: (i) Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und Wertberichtigung auf den Firmenwert sind um mehr als 20 Mio. Euro niedriger ausgefallen als im zweiten Quartal 2005, da das Vorjahr eine Wertberichtigung auf den Firmenwert aus der Übernahme von Evotec Neurosciences (18,5 Mio. Euro) sowie reguläre Abschreibungen aus Evotecs Akquisition von Oxford Asymmetry International im Jahr 2000 (2,4 Mio. Euro) beinhaltete, und (ii) das nichtbetriebliche Ergebnis verbesserte sich durch den Gewinn aus dem Verkauf von Patenten der Evotec Technologies an Olympus sowie eines verbesserten Ergebnisses aus Währungsabsicherungsgeschäften auf etwa 6,5 Mio. Euro (Q2 2005: -1,5 Mio. Euro). Die Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen für Evotecs eigene Wirkstoffentwicklungsprogramme sind wie geplant gegenüber Vorjahr angestiegen.
Der vollständige und finale Bericht zum zweiten Quartal wird am 11. August 2006 veröffentlicht.
Kontakt: Anne Hennecke, Director, Investor Relations & Corporate Communications, Evotec AG, Schnackenburgallee 114, 22525 Hamburg, Deutschland, Tel.: +49.(0)40.560 81-286, anne.hennecke@evotec.com
OBEN