Governance (Unternehmensführung)

 

Das Handeln der Leitungs- und Kontrollgremien der Evotec SE wird von den Grundsätzen einer guten und verantwortungsvollen Corporate Governance bestimmt. Eine effektive Corporate Governance ist sowohl für die geschäftlichen Belange des Unternehmens als auch für die Kapitalmarktkommunikation entscheidend. Für Evotec war dies schon immer von größter Bedeutung. Mit unserer Verpflichtung zur Einhaltung höchster Corporate-Governance-Standards verdeutlichen wir gegenüber den Marktteilnehmern unser Engagement für ausgewogene und transparente Regeln und unterstreichen gleichzeitig intern die Bedeutung unserer klar definierten Führungsinstrumente und Verantwortlichkeiten.

Weitere Informationen und Dokumente zur Evotec Corporate Governance in Bezug auf Environmental Social Governance (ESG) finden Sie auf unserer Website im Bereich ESG. 

Unsere Definition guter Corporate Governance

Aufgrund unseres Listings an der Deutschen Börse in Frankfurt und an der NASDAQ sowie im Hinblick auf unsere internationale Stakeholder-Basis bekennt sich Evotec sowohl zu den nationalen Regeln der Corporate Governance als auch zu den internationalen Standards. Gute und transparente Corporate Governance gewährleistet eine verantwortungsvolle, auf Wertschöpfung ausgerichtete Leitung und Kontrolle des Unternehmens. Vorstand und Aufsichtsrat von Evotec sind überzeugt, dass die Einhaltung hoher Standards im Bereich der Corporate Governance eine zentrale Rolle für den Unternehmenserfolg spielt. Hierzu gehört auch die Integrität im Umgang mit Mitarbeitern, Geschäftspartnern, Aktionären und der Öffentlichkeit, die durch vorbildliches Verhalten der Leitungs- und Kontrollgremien zum Ausdruck kommt. Als Dienstleister und Kooperationspartner ist Evotec darauf angewiesen, durch untadeliges Verhalten das Vertrauen der Kunden und Geschäftspartner zu gewinnen und zu erhalten. Ziel ist es, glaubhaft, seriös und zuverlässig zu handeln und entsprechend aufzutreten. Daher wird die Corporate Governance bei Evotec regelmäßig von Vorstand und Aufsichtsrat überprüft und weiterentwickelt.

Im Rahmen der Strategie des Vorstands werden jährlich Ziele festgelegt und kommuniziert. Dabei setzen wir in der Aufgabenerfüllung auf die Eigenverantwortlichkeit und Eigeninitiative unserer Führungskräfte und Mitarbeiter. Wir einigen uns auf klare Zielsetzungen, deren Realisierungen regelmäßig überprüft werden. Diese Zielvereinbarungen sind ein wesentlicher Bestandteil unserer Führungsphilosophie und Bestandteil unseres Vergütungssystems.

Unsere aktuelle Erklärung zur Unternehmensführung finden Sie untenstehend.

Entsprechenserklärung zum Deutschen Corporate Governance Kodex für das Jahr 2020

Der Deutsche Corporate Governance Kodex (aktuell in der Fassung vom 16. Dezember 2019; der „Kodex“) enthält Grundsätze, Empfehlungen und Anregungen für den Vorstand und den Aufsichtsrat, die dazu beitragen sollen, dass die Gesellschaft im Unternehmensinteresse geführt wird. Der Kodex verdeutlicht die Verpflichtung von Vorstand und Aufsichtsrat, im Einklang mit den Prinzipien der sozialen Marktwirtschaft unter Berücksichtigung der Belange der Aktionäre, der Belegschaft und der sonstigen mit dem Unternehmen verbundenen Gruppen (Stakeholder) für den Bestand des Unternehmens und seine nachhaltige Wertschöpfung zu sorgen (Unternehmensinteresse).

Evotec befolgt mit folgenden Ausnahmen alle Empfehlungen sowie darüber hinausgehend auch nahezu alle Anregungen des Kodex. Entsprechend erklärten Vorstand und Aufsichtsrat der Evotec SE im Dezember 2020 gemäß § 161 Aktiengesetz (AktG):

„Die Evotec SE hat im Jahr 2020 den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex in der Fassung der Veröffentlichung im Bundesanzeiger entsprochen und beabsichtigt, diesen Empfehlungen auch zukünftig zu entsprechen, mit den folgenden Ausnahmen:

  • Gemäß Abschnitt G des Kodex enthält die monetäre Vergütung der Vorstandsmitglieder fixe und variable Bestandteile. Die variablen Vergütungsbestandteile bestehen aus einer einjährigen variablen Vergütung im Rahmen eines Bonussystems sowie einer langfristigen Vergütung im Rahmen eines Share Performance Plans („SPP“), der von den Hauptversammlungen 2012, 2015 und 2017 genehmigt wurde. Die Share Performance Plans haben eine mehrjährige Bemessungsgrundlage und sind auf zukünftige Entwicklungen gerichtet wohingegen das Bonussystem auf der Erreichung bestimmter Zielvereinbarungen basiert, die vom Aufsichtsrat für ein bestimmtes Geschäftsjahr festgelegt werden.

    Die Share Performance Plans entsprechen den Empfehlungen des Abschnitt G des Kodex. Insbesondere berücksichtigen sie verschiedene Erfolgsparameter und definieren ein „Maximalziel“. Da jedoch die Ausgabe der Awards unter den SPP 2012 und SPP 2015 nach Ablauf der vierjährigen Wartefrist für die Ausübung in Aktien erfolgt, gibt es zwar eine betragsmäßige Höchstgrenze für die Anzahl der Awards bei Zuteilung, jedoch keine weitere betragsmäßige Höchstgrenze für den Wert der zugeteilten Aktien. Dieser bestimmt sich allein an dem dann gültigen Aktienkurs ohne Auszahlungshöchstgrenze. Bei dem Share Performance Plan 2017 wurde eine solche Höchstgrenze von 350% des vertraglich vereinbarten Ausgabewerts festgelegt; der SPP 2017 entspricht somit dem Kodex vollumfänglich.
  • Aktienoptionen aus den existierenden Aktienoptionsprogrammen, die vor der Einführung der Share Performance Plans ausgegeben wurden, behalten ihre Gültigkeit. Die Ausübung dieser Optionen unter diesen Aktienoptionsprogrammen setzt einen Anstieg des Aktienkurses voraus. Sie ist jedoch an keine weiteren Vergleichsparameter gebunden, wie dies im Abschnitt G des Kodex empfohlen wird. Diese Entscheidung basiert auf der Tatsache, dass zum Zeitpunkt der Beschlussfassung über die entsprechenden Optionsprogramme keine relevanten Vergleichsindizes für deutsche Biotechnologiewerte verfügbar waren.“  

 

Im Dezember 2020

Vorstand                 Aufsichtsrat

 

Deutscher Corporate Governance Kodex

Der vorliegende Deutsche Corporate Governance Kodex (der „Kodex“) stellt wesentliche gesetzliche Vorschriften zur Leitung und Überwachung deutscher börsennotierter Gesellschaften (Unternehmensführung) dar und enthält international und national anerkannte Standards guter und verantwortungsvoller Unternehmensführung. Der Kodex soll das deutsche Corporate Governance System transparent und nachvollziehbar machen. Er will das Vertrauen der internationalen und nationalen Anleger, der Kunden, der Mitarbeiter und der Öffentlichkeit in die Leitung und Überwachung deutscher börsennotierter Gesellschaften fördern.

Satzung

Untenstehend finden Sie die aktuelle Satzung der Evotec SE vom 10. November 2021.

Inhalte zum Herunterladen

Satzung
(10. November 2021)PDF, 1.2 MB

Vorstand

Dr. Werner Lanthaler Chief Executive Officer
Dr. Werner Lanthaler (Jahrgang 1968, österreichischer Staatsbürger) wurde am 06. März 2009 zum CEO von Evotec ernannt. Seine derzeitige Amtszeit läuft am 05. März 2026 aus. Von März 2000 bis März 2009 war er Finanzvorstand der Intercell AG. Während seiner Amtszeit entwickelte sich Intercell von einem Venture Capital finanzierten Biotechnologieunternehmen zu einem global agierenden Impfstoffspezialisten. Dr. Lanthaler kam eine Schlüsselrolle beim Erreichen vieler herausragender Meilensteine in der Firmenentwicklung zu. Darunter fallen die erteilte Zulassung für Intercells Impfstoff zur Behandlung von Japanischer Enzephalitis, die Unternehmensakquisitionen, strategische Partnerschaften mit Pharmafirmen sowie der Börsengang im Jahr 2005. Zuvor war Dr. Lanthaler von 1998 bis 2000 als Bereichsleiter der österreichischen Industriellenvereinigung und von 1995 bis 1998 als Senior Management Consultant der Unternehmensberatung McKinsey & Company beschäftigt. Er promovierte in Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien und erwarb seinen Master‘s Abschluss an der Harvard University sowie einen Abschluss in Psychologie. Dr. Werner Lanthaler ist Mitglied in den Boards of Directors von AC Immune SA (seit Juli 2018) und argenx SE (seit April 2014), wo er darüber hinaus Vorsitzender des Audit Committees ist. Zudem ist Dr. Lanthaler Mitglied des Aufsichtsrats der Topas Therapeutics GmbH (seit Oktober 2015).
Enno Spillner Chief Financial Officer
Enno Spillner (Jahrgang 1970, deutscher Staatsbürger) wurde mit Wirkung zum 18. Juli 2016 zum neuen Finanzvorstand und Mitglied des Vorstands ernannt. Seine derzeitige Amtszeit läuft am 17. Juli 2022 aus. Von April 2013 bis Juni 2016 war er Vorstandsvorsitzender und Finanzvorstand der 4SC AG. Bereits seit September 2005 war er im Vorstand des Unternehmens für das Ressort Finanzen verantwortlich. Davor war Enno Spillner seit Anfang 1999 bei der BioM AG als Leiter Finanzen & Controlling tätig. Dort verantwortete er neben Finanzen und Controlling auch wesentliche Teile des Beteiligungs-Geschäfts der BioM und war als Interimsgeschäftsführer der ACTIPAC Biosystems GmbH und der Munich Innovative Biomaterials GmbH tätig. Im September 2001 übernahm er als Partner auch die Geschäftsführung des BioM VC Fonds. Seine berufliche Laufbahn startete Enno Spillner als Assistent der Geschäftsführung bei der MediaPlus Spezialagentur für Media GmbH in München. Seit 2014 ist er Non-Executive Member des Board of Directors und Vorsitzender des Audit Committees bei Nanobiotix SA, Paris. Enno Spillner studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bamberg und schloss das Studium als Dipl.-Kaufmann erfolgreich ab.
Dr. Cord Dohrmann Chief Scientific Officer
Dr. Cord Dohrmann (Jahrgang 1964, deutscher Staatsbürger) wurde 2010 zum Forschungsvorstand von Evotec ernannt. Seine derzeitige Amtszeit läuft im August 2024 aus. Dr. Dohrmann ist seit mehr als 25 Jahren in der biomedizinischen Forschung an führenden akademischen Instituten und in der Biotechnologieindustrie tätig. Seine akademische Karriere begann im Jahr 1983 mit einem Biologiestudium an der Universität Tübingen, danach studierte als Stipendiat des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) an der Duke University, Durham, USA. Seine Diplomarbeit schloss Dr. Dohrmann am Max-Planck-Institut in Tübingen ab und führte sein Studium anschließend an der Harvard Medical School in Boston, USA, fort. Dort erhielt er 1996 seinen Ph.D. in Zell- und Entwicklungsbiologie. Dr. Dohrmann setzte seine Karriere als Forschungsstipendiat von Shiseido am Massachusetts General Hospital in Boston, USA fort, bevor er 1999 bei dem Max-Planck-Institut Spin-off DeveloGen einstieg. Während seiner 10-jährigen Tätigkeit in verschiedenen Managementpositionen, unter anderem als Vorstandsvorsitzender, führte Dr. Dohrmann DeveloGen von einem Start-up zu einem international angesehenen Unternehmen für die Entwicklung neuer Therapien für Stoffwechselkrankheiten. Dr. Cord Dohrmann ist Mitglied des Aufsichtsrats der Eternygen und der Breakpoint Therapeutics, Non-Executive Member des Board of Directors von Facio Therapies sowie Board Observer von Immunitas Inc. Er fungierte als Berater für die Europäische Kommission, das Max-Planck-Institut sowie für unterschiedlichste Venture Capital Firmen. Im Februar 2021 wurde Dr. Dohrmann in den Wissenschaftsrat der Bundesrepublik Deutschland berufen.
Dr. Craig Johnstone Chief Operating Officer
Dr. Craig Johnstone (Jahrgang 1970, britischer Staatsbürger) wurde am 01. Januar 2019 zum Chief Operating Officer und zum Mitglied des Vorstands von Evotec ernannt. Seine derzeitige Amtszeit läuft am 31. Dezember 2021 aus. Dr. Johnstone kam im Mai 2012 als SVP Drug Discovery and Innovation Efficiency zu Evotec. Im April 2015 wurde er zum Directeur General und Site Head, Evotec (France) SAS, ernannt. Seit Januar 2017 ist Dr. Johnstone Global Head, Integrated Drug Discovery bei Evotec. Dr. Johnstone verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Wirkstoffforschung, insbesondere in den Bereichen Diabetes, Entzündungskrankheiten und Onkologie. Zwischen 1994 und 2012 hat Dr. Johnstone zahlreiche Projekte betreut und mehrere Funktionen mit Führungsverantwortung inne, u.a. bei AstraZeneca, Prosidion und Rapier Research. Dort leitete er Abteilungen, die zahlreiche Kandidaten in die klinische Entwicklung vorangebracht haben, u.a. AZD1656, das die Phase IIb in der Indikation Typ II Diabetes erreicht hat. In dieser Zeit erweiterte Dr. Johnstone darüber hinaus sein Fachwissen in Bezug auf LEAN-gestaltete Prozesse in der Wirkstoffforschung und entwickelte ein besonderes Interesse für die Schnittstellen zwischen Kreativität, Innovation und Prozessoptimierung, um Höchstleistungen in der Wirkstoffforschung zu erreichen. Dahingehend beriet er Abteilungen und implementierte standortübergreifende, internationale Veränderungsprozesse zur Steigerung der Performance. Dr. Johnstone ist Mitglied der Royal Society of Chemistry und Chartered Chemist (FRSC CChem) und verfügt über einen BSc in Chemie sowie einen PhD in organischer und organometallischer Synthese und ist akkreditierter LEAN Sigma Black Belt. Er hat mehr als 70 Patente und Artikel in den Bereichen Wirkstoffforschung, Medizinal- und synthetischer Chemie, Innovation sowie zur Anwendung von LEAN-Methoden in der Wirkstoffforschung veröffentlicht. Dr. Johnstone bekleidet keine Ämter in Aufsichtsratsorganen.

Zweistufiges Führungs- und Kontrollsystem: Vorstand und Aufsichtsrat

Grundlegendes Merkmal der Corporate-Governance-Struktur der Evotec SE ist ein zweistufiges System mit einer klaren Trennung von Führung durch den Vorstand und Kontrolle durch den Aufsichtsrat. Der Vorstand ist für die Führung des Unternehmens verantwortlich und vertritt das Unternehmen nach außen. Aufgabe des Aufsichtsrats ist die Ernennung und Abberufung sowie die Überwachung der Vorstandsmitglieder. Nach deutschem Recht darf der Aufsichtsrat keine operativen Managemententscheidungen treffen. Beide Organe arbeiten jedoch zum Wohle des Unternehmens eng zusammen und wahren als gemeinsames Ziel die langfristige und nachhaltige Wachstumsperspektive für dessen Aktionäre. Die Hauptversammlung vertritt als Organ der Gesellschaft die Interessen der Aktionäre.

Vorstand

Der Vorstand berichtet dem Aufsichtsrat fortlaufend schriftlich und mündlich und informiert ausführlich über den Status der Gesellschaft. Dazu gehören auch monatliche Berichte des Vorstands, in denen er die Finanzergebnisse des Vormonats schriftlich aufbereitet und mit detaillierten Kommentaren und Erläuterungen vorstellt. Außerdem legt der Vorstand dem Aufsichtsrat das Budget für das kommende Geschäftsjahr sowie die mittelfristige Planung vor. Daneben ist der Vorstand gehalten, den Aufsichtsrat rechtzeitig über alle Geschäfte zu unterrichten, welche die Profitabilität oder die Liquidität der Gesellschaft signifikant beeinflussen können. Dadurch kann der Aufsichtsrat eine Stellungnahme zu einem solchen Geschäft abgeben, bevor dieses realisiert wird.

Über den Informationsaustausch und die Diskussion zwischen Aufsichtsrat und Vorstand hinaus erörtert der Vorsitzende des Aufsichtsrats und der Vorsitzende des Vorstands sowie weitere Mitglieder des Vorstands aktuelle und fortlaufende Themen, wann immer dies angezeigt ist.

Verantwortlichkeiten des Vorstands

Der Vorstand der Evotec SE leitet das Unternehmen in eigener Verantwortung und vertritt die Evotec SE bei Geschäften mit Dritten. Der Vorstand entwickelt die strategische Ausrichtung des Unternehmens, stimmt diese mit dem Aufsichtsrat ab und sorgt für ihre Umsetzung. Sein Handeln und seine Entscheidungen richtet der Vorstand am Unternehmensinteresse aus. Er ist dem Ziel einer nachhaltigen Steigerung des Unternehmenswertes verpflichtet unter Berücksichtigung der Interessen der Aktionäre, der Arbeitnehmer und der sonstigen Stakeholder. Die Mitglieder des Vorstands tragen gemeinsam die Verantwortung für die gesamte Geschäftsführung und entscheiden über Grundsatzfragen der Geschäftspolitik und Unternehmensstrategie sowie über die Jahres- und Mehrjahresplanung.  

Mitglieder des Vorstands

Neben dem Vorstandsvorsitzenden besteht der Vorstand der Evotec SE aus drei weiteren Mitgliedern. Der Vorstandsvorsitzende koordiniert die Arbeit der Vorstandsmitglieder. Neue Vorstandsmitglieder werden für eine Dauer von maximal drei Jahren bestellt gemäß der Empfehlung B.3 des Kodex. Vertragsverlängerungen von bis zu fünf Jahren sind jedoch möglich, wie derzeitig mit dem Chief Executive Officer und dem Chief Scientific Officer vereinbart. Mitglieder des Vorstands können wiedergewählt oder aus berechtigtem Grund vorzeitig abberufen werden. Die Vorstandsmitglieder der Evotec SE nehmen nicht mehr als drei Aufsichtsratsmandate in konzernexternen börsennotierten Gesellschaften oder in Aufsichtsgremien von Gesellschaften mit vergleichbaren Anforderungen wahr. Informationen zu den einzelnen Mandaten und beruflichen Beschäftigungen der Vorstandsmitglieder sind auf Seite 138f des Geschäftsberichts 2020 aufgeführt.

Vielfalt innerhalb des Vorstands

Im Hinblick auf die Vielfalt (Diversity) innerhalb des Vorstands ist zu berücksichtigen, dass der Aufsichtsrat ungeachtet des Geschlechts, der Nationalität oder des Alters die Vorstandsmitglieder allein anhand von Qualifikation und Berufshintergrund auswählt. Gemäß § 111 Absatz 5 AktG legte der Aufsichtsrat der Evotec SE 2015 erstmals eine Frauenquote für den Vorstand fest, die aufgrund der gegebenen Konstellation von vier männlichen Vorstandsmitgliedern mit laufenden Verträgen 0% betrug. Diese Quote wurde 2017 aufgrund der Vertragslaufzeiten der zurzeit aktiven Vorstandsmitglieder für weitere fünf Jahre bestätigt, da ein Wechsel des Vorstands zum jetzigen Zeitpunkt nicht geplant ist. Auch bei der Entscheidung über eine Verlängerung der Verträge mit den amtierenden Vorstandsmitgliedern behält sich der Aufsichtsrat vor, die Entscheidung allein anhand von Qualifikation und Leistungsbeurteilung zu treffen, ungeachtet des Geschlechts oder der Nationalität eines Vorstandsmitglieds. Derzeit kommen zwei der vier Vorstandsmitglieder nicht aus Deutschland.

Gemäß der Empfehlung B.5 des Kodex wurde für die Vorstandsmitglieder eine Altersgrenze festgelegt. Laut § 1 Absatz 4 der Geschäftsordnung des Aufsichtsrats der Evotec SE stellt der Aufsichtsrat bei der Bestellung eines Vorstandsmitglieds sicher, dass dieses Vorstandsmitglied nicht älter als 65 Jahre ist. 

Aufgabenverteilung innerhalb des Vorstands

Basierend auf einer Geschäftsordnung sind die Aufgaben innerhalb des Vorstands nach funktionellen Gesichtspunkten verteilt. Der Chief Executive Officer ist für die Bereiche strategische Unternehmensentwicklung einschließlich Fusionen und Übernahmen, Personalwesen, Marketing sowie Investor Relations und Unternehmenskommunikation zuständig. Dem Chief Financial Officer sind die Bereiche Finanzen, Controlling, Risikomanagement, Informationstechnologie & Unternehmensanwendungen, Recht & Compliance, Einkauf & Logistik, Gebäudemanagement und Eigenkapital zugeordnet. Der Chief Operating Officer ist für das Segment EVT Execute, Management der Partnerschaften, Unternehmensentwicklung, den globalen Geschäftsbetrieb sowie den Bereich Qualität-, Umwelt- und Gesundheit verantwortlich. Der Chief Scientific Officer ist für das Segment EVT Innovate, die Evotec BRIDGEs und geistiges Eigentum/Patentüberwachung zuständig. 

Das einzelne Mitglied des Vorstands führt das ihm zugewiesene Vorstandsressort grundsätzlich in eigener Verantwortung. Maßnahmen und Geschäfte eines Vorstandsressorts, die für das Unternehmen von außergewöhnlicher Bedeutung sind oder mit denen ein außergewöhnliches Risiko verbunden ist, bedürfen der vorherigen Zustimmung des gesamten Vorstands. Weitere Einzelheiten sind in einer Geschäftsordnung für den Vorstand geregelt. 

Vorstandssitzungen

Die Vorstandssitzungen werden von dem Vorsitzenden des Vorstands einberufen. Jedes Vorstandsmitglied kann verlangen, dass außer den regelmäßig stattfindenden Vorstandssitzungen eine außerplanmäßige Vorstandssitzung einberufen wird. Der Vorsitzende des Vorstands leitet die Vorstandssitzungen und koordiniert die Ressorts. Personen, die nicht dem Vorstand angehören, können auf Beschluss des Vorstands zu einer Vorstandssitzung beratend hinzugezogen werden.

Über wesentliche Verhandlungen und Beschlüsse ist eine kurze Niederschrift anzufertigen. Die Beschlüsse des Vorstands werden regelmäßig in Vorstandssitzungen gefasst. Beschlüsse können jedoch auch ohne Sitzung auf schriftlichem, fernschriftlichem oder telefonischem Weg gefasst werden. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Mehrheit seiner Mitglieder an der Beschlussfassung teilnimmt. Beschlüsse des Vorstands werden grundsätzlich mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorstandsvorsitzenden. 

Nachfolgeregelung für Vorstandsmitglieder

Der Aufsichtsrat hat gemeinsam mit dem Vorstand für eine langfristige Nachfolgeplanung gesorgt. Bei dieser werden neben den Anforderungen des Aktiengesetzes und des Kodex die vom Aufsichtsrat festgelegte Zielgröße für den Anteil von Frauen im Vorstand sowie die Kriterien entsprechend dem vom Aufsichtsrat für die Zusammensetzung des Vorstands beschlossenen Diversitätskonzept berücksichtigt. Unter Berücksichtigung der konkreten Qualifikationsanforderungen und der genannten Kriterien erarbeitet der Nominierungsausschuss des Aufsichtsrats ein Idealprofil, auf dessen Basis der Nominierungsausschuss eine engere Auswahl von verfügbaren Kandidaten erstellt. Mit diesen Kandidaten werden Gespräche geführt. Anschließend wird dem Aufsichtsrat eine Empfehlung zur Beschlussfassung unterbreitet. Bei Bedarf werden der Aufsichtsrat bzw. der Nominierungsausschuss bei der Entwicklung der Anforderungsprofile und der Auswahl der Kandidaten von externen Beratern unterstützt.

Mitglieder des Aufsichtsrats

Prof. Dr. Iris Löw-Friedrich Chief Medical Officer UCB S.A., Vorsitzende des Aufsichtsrats der Evotec SE

Prof. Dr. Iris Löw-Friedrich (Jahrgang 1960, deutsche Staatsbürgerin) wurde am 17. Juni 2014 in den Aufsichtsrat gewählt und wurde am 19. Juni 2019 von der Hauptversammlung 2019 als Mitglied des Aufsichtsrats für die Dauer von fünf Jahren wiedergewählt. Seit 15. Juni 2021 ist Prof. Dr. Iris Löw-Friedrich Vorsitzende des Aufsichtsrats. Ihre derzeitige Amtszeit läuft mit Ende der ordentlichen Hauptversammlung 2024 aus.

Seit März 2008 ist Prof. Dr. Iris Löw-Friedrich als Chief Medical Officer und Executive Vice President Development and Medical Practices im Vorstand der UCB S.A., Brüssel (Belgien).

Von 2001 bis 2009 war Frau Prof. Dr. Löw-Friedrich Mitglied des Vorstands der Schwarz Pharma AG, Monheim am Rhein, und für die weltweite Leitung der Forschung und Entwicklung zuständig.

Von 2000 bis 2001 war sie als Vice President Global Projects bei BASF Pharma, Ludwigshafen, tätig.

Von 1992 bis 2000 arbeitete Frau Prof. Löw-Friedrich in verschiedenen Positionen im Bereich der Arzneimittelentwicklung bei der Hoechst AG, Frankfurt am Main, zuletzt als Vice President Clinical Development bei Hoechst Marion Roussel/Aventis, Bridgewater, NJ, USA.

Seit April 2014 ist Prof. Dr. Iris Löw-Friedrich Mitglied im Board of Directors der TransCelerate BioPharma Inc (Vorsitzende des Board of Directors von September 2015 bis September 2017), einer nicht gewinnorientierten Organisation, zu deren Mitgliedern 20 große Life Sciences-Unternehmen (u.a. UCB) zählen.

Seit Mai 2016 ist Prof. Dr. Löw-Friedrich Mitglied des Aufsichtsrats der Fresenius SE & Co. KGaA. Frau Prof. Dr. Löw-Friedrich begann ihre Karriere 1985 als Ärztin im Bereich Innere Medizin an der Universität in Frankfurt am Main, Medizinische Hochschule. Dort hat sie auch seit 2000 eine außerplanmäßige Professur für Innere Medizin inne.

Sie studierte Medizin an der Universität Frankfurt am Main, wo ihr im Jahre 1985 auch die Doktorwürde verliehen wurde.

Dr. Iris Löw-Friedrich (Vorstand (Chief Medical Officer) und Head of Development & Medical Practices der UCB S.A.) ist nach Auffassung der Gesellschaft unabhängig. Ihre Vorstandstätigkeit bei der UCB S.A., die in geschäftlicher Beziehung zur Evotec SE steht, begründet keine Abhängigkeit. Geschäftliche Beziehungen sind nur in Ausnahmefällen geeignet, einen wesentlichen und nicht nur vorübergehenden Interessenkonflikt zu begründen. Der Aufsichtsrat hat keinen Einfluss auf das Auftragsvolumen, den Fortbestand oder die Erweiterung der geschäftlichen Beziehungen; dies obliegt dem Vorstand der Evotec SE, der nicht nur die Gesellschaft vertritt (§ 78 AktG), sondern auch die Entscheidung darüber unter eigenen Verantwortung trifft (§ 76 Abs. 1 AktG). Eine sich kreuzende Organstellung liegt ebenfalls nicht vor.

 

Letzte Aktualisierung: Juni 2021

Roland Sackers Finanzvorstand und Managing Director der QIAGEN N.V., stellv. Vorsitzender des Aufsichtsrats der Evotec SE

Herr Roland Sackers (Jahrgang 1968, deutscher Staatsbürger) wurde am 19. Juni 2019 für die Dauer von fünf Jahren in den Aufsichtsrat gewählt. Seit 15. Juni 2021 ist er stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender. Seine derzeitige Amtszeit läuft mit Ende der ordentlichen Hauptversammlung 2024 aus.

Herr Sackers ist seit Januar 2004 Finanzvorstand der QIAGEN N.V. In dieser Funktion verantwortet er die Entwicklung und Umsetzung der langfristigen Finanzplanung, die der Wachstumsstrategie des Unternehmens zugrunde liegt. Herr Sackers trat 1999 bei QIAGEN ein. Vor seinem Eintritt bei QIAGEN war Herr Sackers in der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Arthur Andersen als Auditor tätig.

Herr Sackers hat sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster als Diplom-Kaufmann abgeschlossen.

Herr Sackers vertritt QIAGEN im Vorstand des Industrieverbands BIO Deutschland e.V. Herr Roland Sackers (CFO der Qiagen N.V.) ist unabhängig. Die Qiagen N.V. steht in keiner wesentlichen geschäftlichen Beziehung zur Evotec SE; weitere zur Abhängigkeit führende Umstände sind nicht ersichtlich.

 

Letzte Aktualisierung: Juni 2021

Kasim Kutay Chief Executive Officer at Novo Holdings A/S

Mr Kasim Kutay (born 1965, British citizen) was appointed Member of the Supervisory Board on 16 June 2020. His current term will expire at the end of the Annual General Meeting charged with approving the actions of the members of the Supervisory Board in the 2023 fiscal year.

Since September 2016, Mr Kutay is the Chief Executive Officer of Novo Holdings A/S. From 2009 until 2016, Mr. Kutay served as Managing Director, Co-Head of Europe and member of the Global Management Committee at Moelis & Co. Prior to that, Mr. Kutay spent 18 years with Morgan Stanley in various international senior management positions, including as Chairman of the European Healthcare Group. In these positions, Mr. Kutay has worked with healthcare companies on an international basis, including companies based in Europe, the USA, Japan and India, among others. Mr. Kutay’s other board positions include member of the Supervisory Boards of Novo Nordisk A/S and Novozymes A/S.

He received his degree Master of Science from the London School of Economics. Mr. Kasim Kutay is considered an independent member of the Supervisory Board despite his position as Chief Executive Officer of Novo Holdings A/S. Novo Holding A/S holds just over 10 % of the voting shares in Evotec SE and is therefore not a controlling shareholder.

A control leading to the independence of the shareholder (and thus also of Mr. Kutay) would be given if a control agreement with the shareholder existed, the shareholder had an absolute majority of the voting rights or at least a sustainable majority at the Annual General Meeting. A share of just over 10 % of the voting rights does not constitute a sustainable majority in favour of Novo Holdings A/S and therefore does not constitute a conflict of interest, especially as the number of valid votes cast at previous general meetings regularly amounted to well over 40 % of the share capital.

 

Latest update: June 2021

Dr. Mario Polywka Selbstständiger Berater

Dr. Mario Polywka (Jahrgang 1963, britischer Staatsbürger) wurde am 19. Juni 2019 für die Dauer von fünf Jahren in den Aufsichtsrat gewählt. Seine derzeitige Amtszeit läuft mit Ende der ordentlichen Hauptversammlung 2024 aus. Dr. Polywka war mit Wirkung zum Ablauf des 31. Dezember 2018 aus dem Vorstand der Evotec AG ausgeschieden. Bis zu diesem Zeitpunkt war Dr. Polywka seit seiner Ernennung am 28. November 2007 Evotecs Chief Operating Officer und Mitglied des Vorstands der Evotec AG.

Dr. Polywka ist Chemiker und Gründungsmitglied von Oxford Asymmetry International (OAI) im Jahr 1991, wurde dort 1993 zum Leiter der chemischen Abteilung und 1996 zum Vorstandsmitglied ernannt. 1999 wurde er zum Chief Operating Officer und 2000 zum Chief Executive Officer von OAI ernannt.

Nach dem Zusammenschluss von EVOTEC BioSystems AG und OAI im Jahr 2000 hatte er bis 2002 die Funktion des Chief Operating Officer inne. Zwischen 2002 und 2004 leitete Dr. Polywka verschiedene Unternehmensausgründungen der Oxford University und der Southampton University.

Dr. Polywka erhielt seinen Bachelor-Abschluss vom Hertford College, Oxford University und promovierte an der Oxford University im Bereich mechanistische, organometallische Chemie bei Professor Steve Davies und arbeitete anschließend als Postdoc in Oxford an Aspekten der Biosynthese von Penicillin mit Professor Sir Jack Baldwin.

Zwischen 1988 und 1994 hatte er eine Reihe von Lehraufträgen an der Oxford University inne. Dr. Polywka ist Mitglied der Royal Society of Chemistry, veröffentlichte etliche Publikationen und Patente, hauptsächlich im Bereich der asymmetrischen Synthese.

Im Mai 2017 wurde Dr. Mario Polywka zum Mitglied des Board of Directors von Forge Therapeutics, Inc. ernannt. Im September 2017 wurde Dr. Mario Polywka zum Mitglied des Board of Directors von Exscientia Ltd ernannt. Im September 2019 wurde Dr. Polywka Non-Executive Director bei dem britischen Biotechnologieunternehmen Orbit Discovery und nahm zudem eine Position als Senior Advisor bei MCF Corporate Finance an. Dr. Mario Polywka war bis 31. Dezember 2018 COO von Evotec und wurde auf Empfehlung einer Gruppe von Aktionären, die gemeinsam über 25 % der Stimmrechte des Unternehmens halten, in den Aufsichtsrat gewählt. Er wird als nicht unabhängig betrachtet.

 

Letzte Aktualisierung: Juni 2021

Dr. Elaine Sullivan CEO von Curadh Pharmaceuticals und Beraterin des Vorstands der Carrick Therapeutics Ltd.

Frau Dr. Elaine Sullivan (Jahrgang 1961, britische Staatsbürgerin) wurde am 09. Juni 2015 in den Aufsichtsrat gewählt und wurde am 19. Juni 2019 von der Hauptversammlung 2019 als Mitglied des Aufsichtsrats für die Dauer von fünf Jahren wiedergewählt. Ihre derzeitige Amtszeit läuft mit Ende der ordentlichen Hauptversammlung 2024 aus.

Seit April 2020 ist Dr. Elaine Sullivan CEO von Curadh Pharmaceuticals. Zwischen 2015 und 2019 war Frau Dr. Sullivan Vorstandsvorsitzende der Carrick Therapeutics Ltd, einem europäischen Onkologieunternehmen, für das sie weiterhin beratend tätig ist. Zuvor war sie im Top-Management von Eli Lilly und AstraZeneca im Bereich Forschung und Entwicklung tätig. Frau Dr. Sullivan verfügt über mehr als 25 Jahre internationale Erfahrung in der pharmazeutischen Industrie und war in den USA und in UK tätig.

Von 2011 bis 2014 leitete sie als Vice President Global External Research and Development bei Eli Lilly & Company, Inc., Indianapolis, IN, USA, ein global aufgestelltes Team, dessen Fokus auf dem Zugang zu geschäftskritischer, externer Innovation lag.

Sie war Mitglied der Investitionsausschüsse von Lilly Ventures and Lilly Asian Ventures sowie Mitglied des Steuerungsgremiums von Lilly’s Capital Fund partners. Vor ihrer Tätigkeit bei Eli Lilly hatte Frau Dr. Sullivan von 1995 bis 2010 verschiedene Positionen in der Wirkstoffforschung und -entwicklung bei AstraZeneca AB, UK, inne, zuletzt von 2007 bis 2010 als Vice President R&D, New Opportunities. In dieser Position gründete und leitete sie den Bereich Virtual Therapy Disease, in dem neue Therapiebereiche lokalisiert und neue therapeutische Anwendungen für diverse neue Wirkstoffe entwickelt wurden, die sie bis zur klinischen Phase voranbrachte.

Im Laufe ihrer Karriere erwarb sie umfangreiche Kenntnisse in der Wirkstoffforschung und -entwicklung und hat neue Moleküle in den Therapiebereichen Virologie, Krebs, Ophthalmologie, Atemwegserkrankungen und Entzündungskrankheiten entwickelt. Darüber hinaus verfügt Frau Dr. Sullivan über umfangreiche Erfahrungen in der Entwicklung und Durchführung innovativer Partnerschaften. Seit Juli 2015 ist Dr. Elaine Sullivan Non-executive Director der IP Group plc.

Frau Dr. Sullivan hält einen Doktortitel in Molecular Biology and Virology von der University of Edinburgh, UK, sowie einen Bachelorabschluss in Molecular Biology von der University of Glasgow, UK.

Frau Dr. Elaine Sullivan (ehemalige CEO von Carrick Therapeutics Ltd) ist unabhängig. Die Evotec SE hält an Carrick Therapeutics Ltd ca. 4,5 % der Anteile. Derzeit ist Evotec kein wesentlicher Partner der Carrick Therapeutics Ltd.

Ein der Unabhängigkeit entgegenstehender Interessenkonflikt besteht daher nicht, und zwar aus zwei Gründen:

  1. Die Beteiligungsrechte der Evotec SE an der Carrick Therapeutics Ltd nimmt der Vorstand der Evotec SE wahr, und zwar gem. § 76 Abs. 1 AktG in eigener Verantwortung; ein Aufsichtsratsmitglied hat insbesondere auf die Stimmabgabe bei den Gesellschafterbeschlüssen der Carrick Therapeutics Ltd (z.B. Entlastung) keinen Einfluss;
  2. Eine sich kreuzende Organstellung liegt nicht vor. Auch sind keine anderen bedeutsamen Verbindungen zu Vorstandsmitgliedern der Gesellschaft durch die Beteiligung in anderen Gesellschaften oder Organisationen erkennbar.

 

Letzte Aktualisierung: Juni 2021

Dr. Constanze Ulmer-Eilfort Partnerin der Anwaltssozietät Baker McKenzie, Mitglied des Global Executive Committee

Dr. Ulmer-Eilfort verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Beratung von Hochtechnologie , Pharma- und Medienunternehmen beim Schutz und der Vermarktung von Rechten des geistigen Eigentums. Sie berät bei einer Vielzahl von Vereinbarungen wie Kooperations- und Lizenzvereinbarungen, F&E-Vereinbarungen und Vereinbarungen mit akademischen Einrichtungen.

Als Mitglied des Global Executive Committee von Baker McKenzie leitet Dr. Ulmer-Eilfort das Global Financial Committee und überwacht den Budgetierungsprozess und die Budgetkontrollen weltweit. Darüber hinaus leitet sie die Governance-Reform von Baker McKenzie, einem mehrjährigen Projekt, dessen Hauptziele darin bestehen, das Engagement der Partner zu fördern, Vertrauen aufzubauen und die Rechenschaftspflicht des Managements zu erhöhen.

Weiter leitet Dr. Ulmer-Eilfort das Global Diversity and Inclusion Committee der Sozietät. Dr. Ulmer-Eilforts Führungsrollen sowohl in Management- als auch in Aufsichtsfunktionen (z. B. als Vorsitzender des Finanzausschusses) sowie ihre besondere Spezialisierung auf Schutz und Vermarktung von Geistigem Eigentum und Corporate Governance qualifizieren sie in idealer Weise als Aufsichtsratsmitglied der Evotec SE.

Zu Dr. Ulmer-Eilforts weiteren Führungspositionen gehört ihre Tätigkeit als Vorsitzende des Beirats der S4DX GmbH. Dr. Constanze Ulmer-Eilfort steht in keiner wesentlichen geschäftlichen Beziehung zur Evotec SE; weitere zur Abhängigkeit führende Umstände sind nicht ersichtlich. Sie ist Vorsitzende des Beirats der S4DX GmbH. Im Übrigen hat sie keine Mitgliedschaften in gesetzlich zu bildenden Aufsichtsräten oder in vergleichbaren in- und ausländischen Kontrollgremien von Wirtschaftsunternehmen gemäß § 125 Abs. 1 Satz 5 AktG und Ziffer C.14 des Deutschen Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 16. Dezember 2019 inne.

 

Letzte Aktualisierung: Juni 2021

Aufsichtsrat

Wie in der aktuellen Satzung der Evotec SE verankert, besteht der Aufsichtsrat der Gesellschaft aus sechs Mitgliedern, die von den Aktionären durch einfachen Mehrheitsbeschluss auf der Hauptversammlung gewählt werden. 

Mehr Informationen zu sämtlichen Aufsichtsratsmitgliedern finden Sie unter folgendem Link.

Amtszeiten und Ausschussmitgliedschaften der Aufsichtsratsmitglieder

Stand Juni 2021

Erstmals in den Aufsichtsrat der Gesellschaft gewählt
Ende der Amtszeit
Prüfungs- und Complianceausschuss
Vergütungs- und Nominierungsausschuss
Prof. Dr. Iris Löw-Friedrich (Vorsitzende des Aufsichtsrats)
2014
2024
X (Vorsitz)
Roland Sackers (stellv. Vorsitzender)
2019
2024
X (Vorsitz)
X
Kasim Kutay
2020
2024
X
Dr. Mario Polywka
2019
2024
X
Dr. Elaine Sullivan
2015
2024
X
Dr. Constanze Ulmer-Eilfort1
2021
2024
X
Prof. Dr. Iris Löw-Friedrich (Vorsitzende des Aufsichtsrats)  
Erstmals in den Aufsichtsrat der Gesellschaft gewählt 2014
Ende der Amtszeit 2024
Prüfungs- und Complianceausschuss
Vergütungs- und Nominierungsausschuss X (Vorsitz)
Roland Sackers (stellv. Vorsitzender)  
Erstmals in den Aufsichtsrat der Gesellschaft gewählt 2019
Ende der Amtszeit 2024
Prüfungs- und Complianceausschuss X (Vorsitz)
Vergütungs- und Nominierungsausschuss X
Kasim Kutay  
Erstmals in den Aufsichtsrat der Gesellschaft gewählt 2020
Ende der Amtszeit 2024
Prüfungs- und Complianceausschuss
Vergütungs- und Nominierungsausschuss X
Dr. Mario Polywka  
Erstmals in den Aufsichtsrat der Gesellschaft gewählt 2019
Ende der Amtszeit 2024
Prüfungs- und Complianceausschuss X
Vergütungs- und Nominierungsausschuss
Dr. Elaine Sullivan  
Erstmals in den Aufsichtsrat der Gesellschaft gewählt 2015
Ende der Amtszeit 2024
Prüfungs- und Complianceausschuss
Vergütungs- und Nominierungsausschuss X
Dr. Constanze Ulmer-Eilfort1  
Erstmals in den Aufsichtsrat der Gesellschaft gewählt 2021
Ende der Amtszeit 2024
Prüfungs- und Complianceausschuss X
Vergütungs- und Nominierungsausschuss

1) Im Aufsichtsrat seit der Hauptversammlung im Juni 2021

Die Aufsichtsratsmitglieder von Evotec wurden gemäß den Empfehlungen des Kodex unabhängig von ihrem Geschlecht, ihrer Nationalität oder ihrem Alter nach den Kriterien Qualifikation, berufliche Erfahrung und Befähigung, Unabhängigkeit und Vielfalt ausgewählt. Es ist allerdings zu berücksichtigen, dass sich der Aufsichtsrat eine Altersgrenze gesetzt und festgelegt hat, dass mögliche Kandidaten nicht älter als 72 Jahre sind, wenn sie zur Wahl vorgeschlagen werden. Darüber hinaus hat der Aufsichtsrat zwei vollständige Amtszeiten als reguläre Obergrenze der Mitgliedschaft im Aufsichtsrat definiert. Eine angemessene Beteiligung von Frauen ist ebenfalls vorgesehen. So hat der Aufsichtsrat für sich eine Geschlechterquote mit einem Frauen- bzw. Männeranteil von mindestens 30 % festgelegt. 

Der Aufsichtsrat hat zudem konkrete Ziele hinsichtlich seiner Zusammensetzung und Kompetenzen festgelegt und ein Kompetenz- und Fachkenntnisprofil erstellt, das die unternehmensspezifische Situation wiederspiegelt. Diese Ziele und Kompetenzprofile sehen vor, dass unter Berücksichtigung der unternehmensspezifischen Situation die Mehrheit der Aufsichtsratsmitglieder nationale und internationale Erfahrungen in den Bereichen (i) Forschung und Entwicklung, (ii) Finanzen, Kapitalmärkte, Recht, Corporate Governance, (iii) Marketing, Vertrieb und operatives Geschäft sowie (iv) (öffentliches) Gesundheitswesen besitzt. Zudem sollen mögliche Interessenskonflikte vermieden werden, indem mögliche Kandidaten für den Aufsichtsrat bereits bei der Auswahl genauestens überprüft werden. Weiterhin soll der Aufsichtsrat so zusammengesetzt werden, dass seine Mitglieder mehrheitlich unabhängig sind und insgesamt über die zur ordnungsgemäßen Wahrnehmungen der Aufgaben erforderlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und fachlichen Erfahrungen verfügen.

Derzeit erfüllt die Zusammensetzung des Aufsichtsrats diese Ziele und Kompetenzprofile: Fünf Mitglieder gelten nach den Bewertungskriterien des Deutschen Corporate Governance Kodex als unabhängig, es sind zwei unterschiedliche Nationalitäten vertreten und zwei Mitglieder sind weiblich. Lediglich Dr. Mario Polywka, bis 31. Dezember 2018 COO von Evotec, der auf Empfehlung einer Gruppe von Aktionären, die gemeinsam über 25 % der Stimmrechte des Unternehmens halten, in den Aufsichtsrat gewählt wurde, wird als nicht unabhängig betrachtet. 

Die derzeitige Zusammensetzung des Aufsichtsrats entspricht in vollem Umfang dem oben beschriebenen Kompetenzprofil.

 

 

 

 

Die Mitglieder des Aufsichtsrats nehmen die für ihre Aufgaben erforderlichen Aus- und Fortbildungsmaßnahmen eigenverantwortlich wahr.

Wahl der Aufsichtsratsmitglieder

Der Aufsichtsrat ernennt einen Aufsichtsratsvorsitzenden sowie einen Stellvertreter aus seinen eigenen Reihen. Der Aufsichtsratsvorsitzende koordiniert die Arbeit im Aufsichtsrat und nimmt die Belange des Aufsichtsrats nach außen wahr. Der Aufsichtsratsvorsitzende steht auf Anfrage für aufsichtsratsspezifische Themen für Investoren zur Verfügung. 

Die Mitglieder des Aufsichtsrates werden für fünf Jahre gewählt und können bis zu einer Gesamtzeit von maximal zwei vollen Amtszeiten wiedergewählt werden. 

Der Aufsichtsrat bestellt und entlässt die Vorstandsmitglieder und berät und überwacht den Vorstand bei der Leitung des Unternehmens. Zwischen Vorstand und Aufsichtsrat findet eine offene Diskussion statt, deren Vertraulichkeit von den Parteien gewahrt wird. Der Aufsichtsrat und insbesondere der Aufsichtsratsvorsitzende tauschen sich regelmäßig mit dem Vorstand aus. Der Vorstand hat dem Aufsichtsrat in zahlreichen Telefonkonferenzen, die nach Bedarf stattfanden, fortlaufend schriftlich und mündlich berichtet und dabei mit ausführlichen Analysen über das operative Geschäft der Gesellschaft sowie weitere aktuelle Themen wie Strategie, Planung, Risikomanagement und Compliance Managementsysteme informiert.

Der Aufsichtsrat hat gemäß der Empfehlung D.7 des Kodex regelmäßig im Rahmen der regulär stattfindenden Aufsichtsratssitzungen auch ohne den Vorstand getagt.

Weitere Informationen zum Aufsichtsrat finden Sie in der Erklärung zur Unternehmensführung sowie im Bericht des Aufsichtsrates. Die entsprechenden Dokumente finden Sie unten zum Download.

Aufsichtsratssitzungen

Die Satzung sieht vor, dass die Beschlüsse des Aufsichtsrats in der Regel in Sitzungen gefasst werden. Es sind jedoch auch schriftliche, telefonische, fernschriftliche, per Telefax oder mit Hilfe sonstiger Mittel der Telekommunikation durchgeführte Sitzungen und Beschlussfassungen zulässig, wenn der Aufsichtsratsvorsitzende dies für den Einzelfall bestimmt. Die Satzung bestimmt weiterhin, dass der Aufsichtsrat beschlussfähig ist, wenn mehr als die Hälfte seiner Mitglieder, persönlich oder durch schriftliche oder in sonst zulässiger Form erfolgte Stimmabgabe an der Beschlussfassung teilnehmen. Andernfalls ist der Aufsichtsrat erneut mit einer Frist von zwei Wochen zwischen Einberufung und Sitzung einzuberufen. Der Aufsichtsrat ist dann beschlussfähig, wenn mindestens drei Mitglieder an der Beschlussfassung teilnehmen. Abwesende Mitglieder können an der Beschlussfassung des Aufsichtsrats per schriftliche Stimmabgabe teilnehmen. Beschlüsse des Aufsichtsrates werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen gefasst. 

Der Aufsichtsrat hat sich zudem eine Geschäftsordnung gegeben, die Sie untenstehend zum Download finden.

Arbeit in den Aufsichtsratsausschüssen entspricht dem Corporate Governance Kodex

Ein wesentlicher Teil der Aufsichtsratstätigkeit besteht in der Arbeit in den Ausschüssen. Der Aufsichtsrat der Evotec SE hat aus seiner Mitte gemäß den Anforderungen des Aktiengesetzes sowie den Empfehlungen des Kodex einen Prüfungs- und Complianceausschuss sowie einen Vergütungs- und Nominierungsausschuss gebildet. Die Besetzung der Ausschüsse entspricht den Vorgaben des Kodex.

Der dreiköpfige Prüfungs- und Complianceausschuss unterstützt den Aufsichtsrat bei der unabhängigen Aufsicht über die Finanzberichterstattung und deren Prüfung. Der Prüfungs- und Complianceausschuss überprüft insbesondere die Rechnungslegungsprozesse, die Wirksamkeit des internen Kontrollsystems sowie die Wirtschaftsprüfung. Dazu gehört auch die Erörterung der Quartals- und Halbjahresberichte sowie der Risikomanagement- und Compliance-Managementsysteme mit dem Vorstand. Zudem bespricht der Prüfungs- und Complianceausschuss im Rahmen des vom Aufsichtsrat erteilten Prüfungsauftrags an die Abschlussprüfer einzelne Prüfungsabschnitte und  prozesse mit den beauftragten Abschlussprüfern, einschließlich der Unabhängigkeit der Abschlussprüfer, der vom Abschlussprüfer zusätzlich erbrachten Leistungen, der Erteilung des Prüfungsauftrags an den Abschlussprüfer, der Bestimmung von Prüfungsschwerpunkten, der Honorarvereinbarung sowie Compliance-Themen. Die Mitglieder des Prüfungsausschusses verfügen über die geforderten Kenntnisse und Erfahrung. Als Finanzvorstand ist Roland Sackers nicht nur unabhängig, sondern verfügt auch über die erforderlichen Fachkenntnisse und Erfahrungen in der Anwendung von Rechnungslegungsgrundsätzen und internen Kontrollprozessen. Dabei wird beachtet, dass weder der Aufsichtsratsvorsitzende noch ein ehemaliges Vorstandsmitglied den Vorsitz im Prüfungsausschuss innehat. Der Prüfungs- und Complianceausschuss kommt mindestens viermal im Jahr zusammen.

Untenstehend finden Sie die Statuten des Prüfungsausschusses zum Download.

Der Vergütungs- und Nominierungsausschuss ist vor allem für die Vorbereitung der Bestellung von Vorstandsmitgliedern sowie die Vorbereitung des Vergütungssystems für den Vorstand einschließlich des Share Performance Plans zuständig. Die Beschlussfassung darüber erfolgt im Aufsichtsratsplenum. 

Die Besetzung der Ausschüsse entspricht den Vorgaben des Kodex. Detaillierte Informationen zur Zusammensetzung der Ausschüsse des Aufsichtsrats der Evotec SE sind in der unten abgebildeten Tabelle dargestellt.

 

Ausschüsse des Aufsichtsrats

(Stand Juni 2021)

Prüfungs- und Compliance-Ausschuss
Vergütungs- und Nominierungsausschuss
Prof. Dr. Iris Löw-Friedrich (Vorsitzende des Aufsichtsrats)
X (Vorsitz)
Roland Sackers (stellv. Vorsitzender des Aufsichtsrats)
X (Vorsitz)
X
Kasim Kutay
X
Dr. Mario Polywka
X
Dr. Elaine Sullivan
X
Dr. Constanze Ulmer-Eilfort1)
X
Prof. Dr. Iris Löw-Friedrich (Vorsitzende des Aufsichtsrats)  
Prüfungs- und Compliance-Ausschuss
Vergütungs- und Nominierungsausschuss X (Vorsitz)
Roland Sackers (stellv. Vorsitzender des Aufsichtsrats)  
Prüfungs- und Compliance-Ausschuss X (Vorsitz)
Vergütungs- und Nominierungsausschuss X
Kasim Kutay  
Prüfungs- und Compliance-Ausschuss
Vergütungs- und Nominierungsausschuss X
Dr. Mario Polywka  
Prüfungs- und Compliance-Ausschuss X
Vergütungs- und Nominierungsausschuss
Dr. Elaine Sullivan  
Prüfungs- und Compliance-Ausschuss
Vergütungs- und Nominierungsausschuss X
Dr. Constanze Ulmer-Eilfort1)  
Prüfungs- und Compliance-Ausschuss X
Vergütungs- und Nominierungsausschuss

1) Im Aufsichtsrats seit der Hauptversammlung im Juni 2021

Teilnahme an Aufsichtsrats- und Ausschusssitzungen 2020

Mitglied des Aufsichtsrats
Anzahl der Aufsichtsrats- und Ausschusssitzungen 
Teilnahme
Anwesenheit*
Prof. Dr. Wolfgang Plischke (Vorsitzender des Aufsichtsrats)
4+4
4+4
100%
Prof. Dr. Iris Löw-Friedrich (Stellv. Vorsitzende des Aufsichtsrats)
4+6
4+6
100%
Dr. Mario Polywka
4+0
4+0
100%
Kasim Kutay1
2+2
2+2
100%
Roland Sackers
4+8
4+8
100%
Michael Shalmi2
2+2
2+2
100%
Dr. Elaine Sullivan
4+4
4+4
100%
Mitglied des Aufsichtsrats Prof. Dr. Wolfgang Plischke (Vorsitzender des Aufsichtsrats)
Anzahl der Aufsichtsrats- und Ausschusssitzungen  4+4
Teilnahme 4+4
Anwesenheit* 100%
Mitglied des Aufsichtsrats Prof. Dr. Iris Löw-Friedrich (Stellv. Vorsitzende des Aufsichtsrats)
Anzahl der Aufsichtsrats- und Ausschusssitzungen  4+6
Teilnahme 4+6
Anwesenheit* 100%
Mitglied des Aufsichtsrats Dr. Mario Polywka
Anzahl der Aufsichtsrats- und Ausschusssitzungen  4+0
Teilnahme 4+0
Anwesenheit* 100%
Mitglied des Aufsichtsrats Kasim Kutay1
Anzahl der Aufsichtsrats- und Ausschusssitzungen  2+2
Teilnahme 2+2
Anwesenheit* 100%
Mitglied des Aufsichtsrats Roland Sackers
Anzahl der Aufsichtsrats- und Ausschusssitzungen  4+8
Teilnahme 4+8
Anwesenheit* 100%
Mitglied des Aufsichtsrats Michael Shalmi2
Anzahl der Aufsichtsrats- und Ausschusssitzungen  2+2
Teilnahme 2+2
Anwesenheit* 100%
Mitglied des Aufsichtsrats Dr. Elaine Sullivan
Anzahl der Aufsichtsrats- und Ausschusssitzungen  4+4
Teilnahme 4+4
Anwesenheit* 100%

* Kaufmännisch gerundet
1) Im Aufsichtsrat seit der Hauptversammlung im Juni 2020
2) Im Aufsichtsrat bis zur Hauptversammlung im Juni 2020

Vergütung von Vorstand und Aufsichtsrat 2021

Dokumente zur Vergütung von Vorstand und Aufsichtsrat

Vergütungsbericht 2020

Inhalte zum Herunterladen

Vergütungsbericht 2020PDF, 235.9 KB

Mitteilungen über Geschäfte von Führunspersonen (Directors Dealings)

Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen gemäß Artikel 19 MAR

  • Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft
  • Bezeichnung des Finanzinstruments: Aktie
  • ISIN des Finanzinstruments: DE0005664809

 

Anteilsbesitz der Organe

am 30. September 2021

Aktien
Ausstehende Aktien von ausgeübten SPAs
Nicht ausgeübte ausgegebene SPAs (gesamt)
Vorstand
Dr. Werner Lanthaler
1.452.188
-
169.753
Enno Spillner
41.203
-
45.662
Dr. Cord Dohrmann
176.353
-
55.898
Dr. Craig Johnstone
6.387
-
43.590
Aufsichtsrat
Prof. Dr. Wolfgang Plischke
-
-
-
Prof. Dr. Iris Löw-Friedrich
-
-
-
Dr. Mario Polywka
-
-
15.978
Roland Sackers
-
-
-
Kasim Kutay
-
-
-
Dr. Constanze Ulmer-Eilfort
-
-
-
Dr. Elaine Sullivan
-
-
-
Vorstand  
Aktien
Ausstehende Aktien von ausgeübten SPAs
Nicht ausgeübte ausgegebene SPAs (gesamt)
Dr. Werner Lanthaler  
Aktien 1.452.188
Ausstehende Aktien von ausgeübten SPAs -
Nicht ausgeübte ausgegebene SPAs (gesamt) 169.753
Enno Spillner  
Aktien 41.203
Ausstehende Aktien von ausgeübten SPAs -
Nicht ausgeübte ausgegebene SPAs (gesamt) 45.662
Dr. Cord Dohrmann  
Aktien 176.353
Ausstehende Aktien von ausgeübten SPAs -
Nicht ausgeübte ausgegebene SPAs (gesamt) 55.898
Dr. Craig Johnstone  
Aktien 6.387
Ausstehende Aktien von ausgeübten SPAs -
Nicht ausgeübte ausgegebene SPAs (gesamt) 43.590
 
Aktien
Ausstehende Aktien von ausgeübten SPAs
Nicht ausgeübte ausgegebene SPAs (gesamt)
Aufsichtsrat  
Aktien
Ausstehende Aktien von ausgeübten SPAs
Nicht ausgeübte ausgegebene SPAs (gesamt)
Prof. Dr. Wolfgang Plischke  
Aktien -
Ausstehende Aktien von ausgeübten SPAs -
Nicht ausgeübte ausgegebene SPAs (gesamt) -
Prof. Dr. Iris Löw-Friedrich  
Aktien -
Ausstehende Aktien von ausgeübten SPAs -
Nicht ausgeübte ausgegebene SPAs (gesamt) -
Dr. Mario Polywka  
Aktien -
Ausstehende Aktien von ausgeübten SPAs -
Nicht ausgeübte ausgegebene SPAs (gesamt) 15.978
Roland Sackers  
Aktien -
Ausstehende Aktien von ausgeübten SPAs -
Nicht ausgeübte ausgegebene SPAs (gesamt) -
Kasim Kutay  
Aktien -
Ausstehende Aktien von ausgeübten SPAs -
Nicht ausgeübte ausgegebene SPAs (gesamt) -
Dr. Constanze Ulmer-Eilfort  
Aktien -
Ausstehende Aktien von ausgeübten SPAs -
Nicht ausgeübte ausgegebene SPAs (gesamt) -
Dr. Elaine Sullivan  
Aktien -
Ausstehende Aktien von ausgeübten SPAs -
Nicht ausgeübte ausgegebene SPAs (gesamt) -

Detaillierte Informationen zu den Aktienoptionsprogrammen und Share Performance Awards für die Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter des Evotec-Konzerns sind in den jeweiligen Finanzberichten der Gesellschaft zu finden.

Share-Performance-Pläne

 

Um für Führungskräfte in Form von variablen Vergütungskomponenten langfristig Anreize zu schaffen, hat die Hauptversammlung 2012, 2015 und 2017 das für die sogenannten Share Performance Pläne („SPP 2012“, „SPP 2015“ und „SPP 2017“) benötigte bedingte Kapital beschlossen. SPP 2017 löst SPP 2012 und SPP 2015 ab. Vor dem 14. Juni 2017 begebene Bezugsrechte bleiben jedoch davon unberührt.

Die konkrete Ausgestaltung der Share Performance Pläne 2012, 2015 und 2017 orientiert sich am Konzept eines Share Performance-Programms. Dieses zeichnet sich dadurch aus, dass die teilnehmenden Führungskräfte bei Erreichung anspruchsvoller Ziele zu einer variablen Vergütung in Aktien berechtigt sind. Im Unterschied zu einem herkömmlichen Aktienoptionsprogramm werden die Aktien bei Zielerreichung nicht zu einem Ausgabebetrag ausgegeben, der mindestens dem Börsenkurs der Aktie der Gesellschaft zum Zeitpunkt der Gewährung der Bezugsrechte entspricht, sondern zum jeweiligen geringsten Ausgabebetrag von derzeit € 1,00. Der wesentliche Grund dafür besteht darin, dass bei einem Share Performance-Programme der Wert der jeweiligen Aktie an die Stelle einer Barvergütung tritt, so dass die Aktien idealiter ohne Gegenleistung ausgegeben werden sollen. Ein besonderer wirtschaftlicher Vorteil für die Teilnehmer im Vergleich zu einem herkömmlichen Aktienoptionsprogramm ergibt sich daraus nicht, weil bei Gewährung der Bezugsrechte und damit von vornherein berücksichtigt wird, dass den Teilnehmern der volle Wert der Aktien (abzüglich des jeweiligen geringsten Ausgabebetrags von derzeit € 1,00) zufließt und nicht nur, wie bei einem herkömmlichen Aktienoptionsprogramm, die Differenz zwischen dem Börsenkurs bei Gewährung der Bezugsrechte und dem Börsenkurs bei Ausgabe der Aktien. Die Festlegung eines Ausgabebetrags von derzeit € 1,00 ist aktienrechtlich zwingend geboten, da eine Ausgabe neuer Aktien unter dem jeweiligen anteiligen Betrag des Grundkapitals nicht zulässig ist.

Im Rahmen dieser Pläne können Share Performance Awards von bis zu 13.000.000 Stück (4.000.000 für SPP 2012, 3.000.000 für SPP 2015 und 6.000.000 für SPP 2017) auf den Inhaber lautende Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien) der Gesellschaft bei Fälligkeit an Mitglieder des Vorstands und andere Führungskräfte ausgegeben werden. Während des vierten Quartals 2016 wurden insgesamt 793.903 Awards (2015: 796.617 Awards) an die Mitglieder des Vorstands und andere ausgewählte Führungskräfte ausgegeben. Diese Awards könnten ein Maximum von 1.587.806 (2015: 1.593.234) bei Fälligkeit ausgegebenen Stückaktien erreichen. Dies ist der Fall, da ein Share Performance Award bis zu zwei Bezugsrechte auf Aktien der Gesellschaft gewährt, die wiederum den Inhaber jeweils zum Bezug einer Aktie der Gesellschaft berechtigen. Über die in den vergangenen Jahren ausgegebenen Awards wird in den jeweiligen Finanzberichten berichtet. Der Inhaber muss zum Zeitpunkt der Ausübung € 1,00 pro Aktie beisteuern. Share Performance Awards können nur ausgeübt werden, wenn und soweit bestimmte Erfolgsziele (Key Performance Indicators) erreicht werden. Diese Erfolgsziele setzen sich für SPP 2012 und SPP 2015 zusammen aus „Konzernumsatz“, „Operatives Ergebnis“, „Mittelzufluss aus Geschäftstätigkeit“ und „Aktienkurs“, von denen der Aufsichtsrat mindestens zwei pro Ausgabe bestimmen und ihre Gewichtung festlegen musste. SPP 2015 sieht darüber hinaus das Erfolgsziel „Total Shareholder Return“ (Aktienrendite) vor. Der SPP 2017 sieht nur die zwei gleichgewichteten Erfolgsziele „Aktienkurs“ und „Total Shareholder Return“ (Aktienrendite) vor.

Die wichtigsten Parameter des Share Performance Plans 2017 des Unternehmens sind in der folgenden Grafik aufgeführt. 

 

Detaillierte Informationen zum aktuellen SPP 2017 sowie zu den vorherigen Share Performance Plans 2012 und 2015 stehen im Folgenden als Download zur Verfügung. 

Aktienoptionsprogramme laufen aus

SPP 2012, SPP 2015 und SPP 2017 wurden als langfristige Anreizstruktur für die Vergütung von Führungskräften implementiert, um das Aktienoptionsprogramm bei Evotec abzulösen. Ausgegebene Aktienoptionen aus den existierenden Aktienoptionsprogrammen I bis VII behalten ihre Gültigkeit.

Datum der ordentlichen Hauptsammlung
Name des Programms
07. Juni 1999
Programm I
26. Juni 2000
Programm II
18. Juni 2001
Programm III
07. Juni 2005
Programm IV
30. Mai 2007
Programm V
28. August 2008
Programm VI
16. Juni 2011
Programm VII
Datum der ordentlichen Hauptsammlung 07. Juni 1999
Name des Programms Programm I
Datum der ordentlichen Hauptsammlung 26. Juni 2000
Name des Programms Programm II
Datum der ordentlichen Hauptsammlung 18. Juni 2001
Name des Programms Programm III
Datum der ordentlichen Hauptsammlung 07. Juni 2005
Name des Programms Programm IV
Datum der ordentlichen Hauptsammlung 30. Mai 2007
Name des Programms Programm V
Datum der ordentlichen Hauptsammlung 28. August 2008
Name des Programms Programm VI
Datum der ordentlichen Hauptsammlung 16. Juni 2011
Name des Programms Programm VII

Detaillierte Informationen zur Laufzeit der vorherigen Aktienoptionsprogramme des Unternehmens stehen im Folgenden als Download zur Verfügung.

Compliance und Verhaltenskodex

Der Vorstand sorgt für die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen und unternehmensinterner Richtlinien und setzt sich für die konzernweite Compliance ein. Die Unternehmenskultur von Evotec ist höchsten Standards der Offenheit, Integrität und Verantwortlichkeit verpflichtet. Compliance ist ein Schlüsselelement der Integrität, d. h. die Einhaltung der geltenden Gesetze und der internen Unternehmensrichtlinien. Evotecs Bekenntnis zu einer Compliance-orientierten Kultur spiegelt sich im Verhaltenskodex des Unternehmens wider, der grundlegende ethische Prinzipien wie Integrität und Professionalität festlegt, die für Vorstandsmitglieder und andere Mitarbeiter gleichermaßen gelten.

 

Der Verhaltenskodex setzt vor allem Standards für:

  • Buchführung und die zulässige Verwendung der Mittel und Vermögenswerte des Unternehmens
  • Grundsätze der Geldwäschebekämpfung
  • Einhaltung der Gesetze zum Insiderhandel und zur Vermeidung von Interessenkonflikten
  • Einhaltung der kartellrechtlichen Vorschriften
  • Einhaltung der Anti-Korruptionsgesetze und der entsprechenden internen Richtlinien
  • Ein Arbeitsumfeld, das frei von jeglicher Form von Diskriminierung und Belästigung ist
  • Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz und Umweltaspekte
  • Tierschutz
  • Geheimhaltung und Schutz von geistigem Eigentum und Geschäftsgeheimnissen
  • Datenschutz und Umgang mit personenbezogenen Daten
  • Globaler Handel
  • Meldepflicht bei Verdacht auf einen Verstoß gegen den Verhaltenskodex (Whistleblowing)

Evotec duldet keine Verstöße gegen geltende Gesetze oder interne Richtlinien.

Der Verhaltenskodex wurde 2019 überarbeitet und die vollständige Liste in Evotecs Unternehmenssprachen finden Sie im Folgenden:

Verhaltenskodex

Weitere juristische Dokumente

Meldung von Compliance-Bedenken

Evotec stellt ihren Mitarbeitern und externen Stakeholdern EVOwhistle zur Verfügung, um Compliance-Bedenken wie vermutetes oder beobachtetes Fehlverhalten, Verstöße gegen den Evotec-Verhaltenskodex oder andere Rechtsverstöße zu melden. EVOwhistle ist die unabhängige und sichere Website der Evotec-Gruppe, die außerhalb des Netzwerks der Evotec-Gruppe gehostet wird. Sie zielt darauf ab, ein vertrauenswürdiges System zu schaffen, das sowohl den Whistleblower als auch die Person, gegen die sich ein Hinweis richten könnte, schützt. Um auf die Plattform zuzugreifen, klicken Sie auf den folgenden Link: EVOwhistle

 

OBEN