iPSC Plattform

Eine führende iPS-zellbasierte Wirkstoffforschungsplattform

Evotec hat eine industrialisierte iPS-Zellen-Infrastruktur aufgebaut, die eine der größten und komplexesten iPS-Zellplattformen der Branche darstellt. Die iPS-Zellplattform wurde in den vergangenen sechs Jahren mit dem Ziel entwickelt, iPS-zellbasierte Screenings hinsichtlich Durchsatz, Reproduzierbarkeit und Belastbarkeit zu industrialisieren, um die höchsten Branchenstandards zu erreichen. Diese Bemühungen wurden ursprünglich durch eine Forschungszusammenarbeit und Lizenzvereinbarung mit der Harvard University ermöglicht, an der führende Wissenschaftler des Harvard Stem Cell Institute beteiligt waren. In jüngerer Zeit hat Evotec Kooperationen mit Celgene, Sanofi, dem DFG Research Center for Regenerative Therapies Dresden, Censo Biotechnologies und dem Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie IME, Institutsteil ScreeningPort, gegründet, um die breite iPS-Zellplattform zu fördern. Außerdem arbeiten wir mit einer Reihe akademischer Einrichtungen zusammen, um unsere Ambitionen im Bereich induzierter pluripotenter Stammzellen zu verbreitern und zu verstärken.

"Patients in a dish"

Previous Next Show fullscreen
Die wesentlichen Komponenten unserer hochwertigen iPS-zellbasierten Wirkstoffforschungsplattform wurden bereits etabliert. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Standardisierung, Skalierung und der Qualitätskontrolle: 
  • Hohe Qualität von iPS-Zellkulturen in großen Mengen (Qualitätskontrolle)
  • Industrielle Prozesse für die Gewinnung von Zielzelltypen von Patienten
  • Belastbare, krankheitsrelevante phänotypische Auslesungen für das Screening
  • Panel aus Genotypen von Patienten für die Patientenstratifizierung

Vollständig integrierte iPS-zellbasierte Wirkstoffforschungsplattform etabliert – von iPS-Zellen zu Wirkstoffkandidaten und darüber hinaus

iPSC Kulturen
Patientenspezifische Krankheitsmodelle
Hit-Identifizierung
Hit-to-Lead/
Leadoptimierung
In vivo Pharmakologie
Zugang zu iPS-Zelllinien
SC-spezifische krankheitsrelevante Zelltypen
High-Content-Screening
Zelluläre Assays
PK/PD
Expansion & Banking
Optimierung
Elektrophysiologie
Medizinalchemie
Biomarker-spezifische in vivo Krankheitsmodelle
Qualitäts-
kontrollstandards
Scale Up
Expressions-
analyse von Genen
Target-Dekonvolution
Biomarker
Scale Up
Automatisierung
In vitro Toxizität
iPSC Kulturen Zugang zu iPS-Zelllinien
Patientenspezifische Krankheitsmodelle SC-spezifische krankheitsrelevante Zelltypen
Hit-Identifizierung High-Content-Screening
Hit-to-Lead/
Leadoptimierung
Zelluläre Assays
In vivo Pharmakologie PK/PD
iPSC Kulturen Expansion & Banking
Patientenspezifische Krankheitsmodelle Optimierung
Hit-Identifizierung Elektrophysiologie
Hit-to-Lead/
Leadoptimierung
Medizinalchemie
In vivo Pharmakologie Biomarker-spezifische in vivo Krankheitsmodelle
iPSC Kulturen Qualitäts-
kontrollstandards
Patientenspezifische Krankheitsmodelle Scale Up
Hit-Identifizierung Expressions-
analyse von Genen
Hit-to-Lead/
Leadoptimierung
Target-Dekonvolution
In vivo Pharmakologie Biomarker
iPSC Kulturen Scale Up
Patientenspezifische Krankheitsmodelle Automatisierung
Hit-Identifizierung
Hit-to-Lead/
Leadoptimierung
In vitro Toxizität
In vivo Pharmakologie

Evotec verfolgt mehrere Wirkstoffforschungsprogramme unter Verwendung von menschlichen iPS-Zellen:

  • Neurodenerative Erkrankungen
    • Alzheimer'sche Erkrankung
    • Amyotrophe Lateralsklerose
    • Frontotemporale Demenz
    • Huntington-Krankheit
    • Parkinson-Krankheit
  • Weitere Wirkstoffforschungsprogramme in anderen Indikationsgebieten werden zur Zeit initiiert

Vielleicht interessieren Sie sich auch für

Unsere iPSC-basierte Allianz mit Celgene Unsere strategische Diabetes Allianz mit Sanofi

Zusammenfassung

  • Skalierbare iPS-Zellkulturen
    • iPS-Zellbank mit > 200 iPS-Zelllinien von Patienten
    • Höchste Standards in der Zellkultivierung bei Qualität und Qualitätskontrolle
  • Differenzierungsprotokolle im industriellen Maßstaß liefern Neuronen/Betazellen von höchster Qualität
    • Charakterisierung spezifischer Marker
    • Bildung funktionaler neuronaler Netze/Betazellen
    • Kryokonservierung großer Chargen für das Screening
    • Differenzierungsprotokolle breit anwendbar für iPS-Zelllinien von verschiedenen Patienten
    • Robuste und screenbare iPS-zellbasierte Assays in 384-Well-Platten
  • Neuartige, aus iPS-Zellen gewonnene Zelltypen in Entwicklung
  • Maximierter Durchsatz auf  automatischen 384-Well-Plattformen

Kontaktieren Sie uns

Evotec

Business Development

T +44.(0)1235.86 15 61 F +44.(0)1235.86 31 39 vCard
OBEN